The Zephyr – September 2020
28. September 2020
The Zephyr – November 2020
23. November 2020
Show all

The Zephyr – Oktober 2020

The Zephyr – Oktober 2020

Liebe Weggefährtinnen, liebe Weggefährten,

Ich hoffe, dieses Schreiben findet Sie wohlauf. Hier in Richmond sind die Bürgersteige mit goldenen Blättern geschmückt. Während die Bäume ihr verbrauchtes Laub abwerfen, ruft uns das Licht der Natur auf, unsere abgenutzten ‘Geräte’ abzulegen und in unsere Wurzeln hinabzusinken. So singt Shelley dem Westwind zu: “Treibe meine toten Gedanken über das Universum / Wie verwelkte Blätter, um eine neue Geburt zu beflügeln!”

Der letzte Monat hat uns auf beglückende Weisen zusammengebracht. Der Suluk Global Course kam zu seiner Eröffnungsveranstaltung zusammen, an der Saliks und Salikas aus Australien, Kanada, Dänemark, Deutschland, Indien, Mexiko, den Niederlanden, Neuseeland, Norwegen, Pakistan, Schottland, der Schweiz, der Türkei, Großbritannien und den Vereinigten Staaten teilnahmen. Wir kamen auch freudig für den Studienkurs des vierten Volumes (http://www.omegapub.com/?page_id=3046) und das Spirituelle Heilen zusammen. Nächsten Monat beginnt der Suluk-Graduate-Kurs über Alchemie (https://inayatiorder.org/the-divine-art-the-alchemy-of-human-transformation/) und in den Sonntagsveranstaltungen (https://inayatiorder.org/event/sunday-sufi-teachings-w-pir-zia-inayat-khan/2020-11-01/) kehren wir zu den Gathas zurück.

Ich erhielt viele positive Reaktionen auf die Ankündigung vom letzten Monat, in der ich “Messenger” als Alternative zu “Master” in der Invokation empfahl. Aber “Meister” gibt es auch in anderen Gebeten (zusammen mit dem Wort “Herr”) und es bleiben Fragen offen. Seien Sie versichert, dass das Message Council und ich uns eingehend mit dem gesamten Thema befassen, und es sind noch weitere Fragen zu klären. Ihre Gedanken zu diesem Thema sind willkommen und können an folgende Adresse geschickt werden: piroffice@inayatiyya.org.

Hier ist eine weitere Bekanntgabe sprachlicher Art. Seit ihrer Gründung vor mehr als einem Jahrhundert ist die initiatorische Schule innerhalb unserer Bewegung unter verschiedenen Namen bekannt. Man nannte sie die Esoterische Schule (ein Begriff, der der Theosophischen Gesellschaft entlehnt ist, in der die Madar al-Maham des Ordens, Murshida Sharifa, ein prominentes Mitglied war), die Innere Schule, den Sufi-Orden, den Orden und die Tariqat. Im Zuge der Optimierung unserer Kommunikation ist es sinnvoll, einen dieser Namen als den vorrangigen hervorzuheben. In vielerlei Hinsicht ist die Innere Schule der intuitivste der Namen, denn sie weist direkt auf das innere Leben hin, das die Essenz der Thematik ausmacht. In Anbetracht dessen sind die Vizepräsidenten der Aktivität (des Zweiges, Anm. MK) und ich zu dem Schluss gekommen, dass “Innere Schule” die Bezeichnung ist, der wir in Zukunft Priorität einräumen werden.

Murshids Worte über das Innenleben seien zu diesem Anlass zitiert:
“Mit innerem Leben ist ein Leben gemeint, das auf Vollkommenheit ausgerichtet ist, was die Vollkommenheit der Liebe, Harmonie und Schönheit genannt werden kann; in den Worten der Orthodoxie: auf Gott (ausgerichtet). Das innere Leben ist nicht notwendigerweise in die entgegengesetzte Richtung zum weltlichen Leben ausgerichtet, aber das innere Leben ist ein erfüllteres Leben. Das weltliche Leben bedeutet die Begrenzung des Lebens; das innere Leben bedeutet ein vollkommenes Leben. Die Asketen, die eine dem weltlichen Leben völlig entgegengesetzte Richtung eingeschlagen haben, haben dies getan, um die Möglichkeit zu haben, in die Tiefen des Lebens zu dringen; aber nur in eine Richtung zu gehen, macht noch kein vollkommenes Leben aus. Deshalb bedeutet das innere Leben die Fülle des Lebens”.

In den Vereinigten Staaten stehen die Präsidentschaftswahlen vor der Tür. Wahre Demokratie, so erinnert uns Murshid, besteht darin, den göttlichen Funken in jeder Seele zu sehen. Ein Funke des göttlichen Lebens existiert in jedem Kandidaten auf dem Wahlzettel und, was ebenso wichtig ist, in jeder Person, jedem Tier und jeder Pflanze, die von den Amtshandlungen der Sieger betroffen sein werden. Möge uns das Wohl des Ganzen leiten, und möge niemand vergessen werden, schon gar nicht die, an die  am wenigsten gedacht wird.

Immer der Ihrige,
Pir Zia

Original in Englisch

Dear Companions on the Path,

I hope this finds you well. Here in Richmond, the sidewalks are spangled with golden leaves. As the trees shed their spent foliage, the Light of Nature is calling us to relinquish our outworn devices and sink down into our roots. Thus Shelley sings to the West Wind, “Drive my dead thoughts over the universe / Like wither’d leaves to quicken a new birth!”

The last month has brought us together in delightful ways. The Suluk Global course convened for its inaugural session, attended by saliks and salik(a)s from Australia, Canada, Denmark, Germany, India, Mexico, the Netherlands, New Zealand, Norway, Pakistan, Scotland, Switzerland, Turkey, United Kingdom, and the United States. We also happily gathered for the Volume Four study course, and for Spiritual Healing. Next month the Suluk Graduate course on alchemy commences, and in the Sunday classes we return to the Gathas.

I received many positive responses to the announcement last month recommending “Messenger” as an alternative to “Master” in the Invocation. But “Master” exists in other prayers as well (together with the word “Lord”), and questions remain. Please be assured that the Message Council and I are giving deep consideration to the whole subject, and more is yet to be resolved. Your thoughts on this subject are welcome and may be sent to: piroffice@inayatiyya.org.

Here is another announcement of a linguistic nature. Since its founding more than a century ago, the initiatic school within our movement has been known by various names. It has been called the Esoteric School (a phrase borrowed from the Theosophical Society, of which the Madar al-Maham of the Order, Murshida Sharifa, had been a prominent member), the Inner School, the Sufi Order, the Order, and the Tariqat. As we streamline our communication, there is value in highlighting one of these names as the primary one. In many ways, the Inner School is the most intuitive of the names, pointing directly as it does to the inner life, which is the essence of the matter. In view of this, the Vice Presidents of the Activity and I have reached the conclusion that “Inner School” is the designation we will prioritize going forward.

Murshid’s words on the inner life bear quoting on this occasion: “By inner life is meant a life directed towards perfection, which may be called the perfection of love, harmony, and beauty; in the words of the orthodox, towards God. The inner life is not necessarily in an opposite direction to the worldly life, but the inner life is a fuller life. The worldly life means the limitation of life; the inner life means a complete life. The ascetics who have taken a direction quite opposite to the worldly life, have done so in order to have the facility to search into the depths of life; but going in one direction alone does not make a complete life. Therefore the inner life means the fullness of life.”

In the United States, the Presidential election is nearly upon us. True democracy, Murshid reminds us, is seeing the Divine spark in every soul. A spark of the Divine Life exists in every candidate on the ballot and, just as importantly, in every person, animal, and plant that will be affected by the winners’ actions in office. May the good of the whole guide us, and may none be forgotten, least of all the least remembered.

Yours ever,

Pir Zia