Inayatiyya - Erhalterin aller Naturreiche

Einladung zum Zira'at-Heilkreis und Gedanken zur Rolle der Inayatiyya in unserer Zeit

Liebe Freunde in der Inayatiyya,

unser Fern-Heilkreis für die Erde als Lebewesen mit all ihren Gebieten, Pflanzen, Tieren, Steinen und Biotopen nimmt seine Arbeit wieder auf. Der Heilkreis wird nach den Vorgaben von Hazrat Inayat Khan durchgeführt. Er findet jeden Dienstag um 20.00 Uhr CET via Zoom statt.

Es liegt eine tiefe Befriedigung in dieser Arbeit verborgen, gemeinsam unser Herz und unsere seelische Kraft in Dienst der Heilung unseres Planeten zu stellen.

Einerseits gibt es die Möglichkeit, ganz gezielt einzelne Störungen im Gleichgewicht der Ökologie zu benennen: „Kleine“ Probleme, Krankheiten aus der uns persönlich umringenden Natur.  Andererseits gibt es Raum, große Brennherde, wie z.B. das Amazonas-Gebiet, in unseren Gebeten auf zu nehmen.

Jede*r mit einem Herzens-Bezug zu Erde, Pflanzen und Tiere kann mitmachen. Und vielleicht habt Ihr ein spezielles Anliegen. In dem Fall schickt bitte ein Foto vom betroffenen Land und eine Beschreibung der Thematik an Lisa, damit wir es in unser Heilgebet aufnehmen können. lhr könnt aber auch ohne das ganz spezielle Anliegen einfach teilnehmen.

Wenn Ihr einen Ablaufplan für den Heilkreis und Infos zu den Anliegen zugesandt bekommen möchtet, dann meldet Euch bitte bei Lisa Domröse, ziraat-heilkreis@inayatiyya.de


 

Der Rhythmus liebevoller Güte

Verfasser: Firos Holterman ten Hove, Zira'at (EMC)

Liebevolle Güte ist die Bedeutung unseres Namens.
Wenn eine Person in Sprache und Handlung eine freundliche Haltung, Liebe und Freundlichkeit zeigt, ist die Aktivität mobil und jeder Impuls, der durch diese Aktivität ausgelöst wird, manifestiert sich in Form von Sanftmut, Großzügigkeit, Dankbarkeit und gutem Willen. (Alle kursiven Zitate, wenn nicht anders gekennzeichnet, stammen von Hazrat Inayat Khan)


Nachdem wir unsere spirituelle Familie neu positioniert haben, ist die Zeit gekommen, der Welt unsere Absichten zu zeigen, indem wir liebevolle Güte gegenüber allen Naturreichen praktizieren. Die Zeiten sind hart. Der Klimawandel verläuft ungebremst. Die Bereitschaft, uns vom Missbrauch der Natur zu enthalten, ist begrenzt. Die häufigste Reaktion auf Corona sind Schwierigkeiten im Bereich der sozialen Beziehungen. Wir isolieren uns von der Natur, entweder aus Angst oder aus Gier.
Murshid gibt all jenen einen wichtigen Hinweis, die den Weg der liebenden Güte gehen wollen. Es geht um Geschwindigkeit. Er definiert die Geschwindigkeit unseres Namens Inayatiyya als „mobil“ (beweglich).

Der mobile Rhythmus ist kreativ, produktiv, konstruktiv, und durch diesen Rhythmus werden alle Kräfte und Inspirationen gewonnen und Frieden erfahren. Die weitere Stufe dieses Rhythmus, der aktive Rhythmus, ist die Quelle des Erfolgs und der Leistung, des Fortschritts und der Vollendung, die Quelle der Freude und Erfüllung. Und die dritte Stufe dieses Rhythmus, der chaotische Rhythmus, ist die Quelle des Versagens, des Todes, der Krankheit und der Zerstörung, die Quelle allen Schmerzes und aller Trauer.


Der zerstörerischen Entwicklung der Welt liegt also ein Rhythmus zugrunde, der nicht mehr produktiv ist, weil er zu schnell / zu chaotisch geworden ist.
Die erste Art von Rhythmus ist langsam, die zweite Art ist schneller und die dritte ist noch schneller. Die Richtung des ersten ist direkt (gerade/unmittelbar), des zweiten gleichmäßig (ausgeglichen) und des dritten Zickzack. Wenn man sagt, dass ein Mensch weise und nachdenklich (aufmerksam, umsichtig) ist, bedeutet dies, dass er sich im ersten Rhythmus befindet. Wenn man sagt, dass eine Person ausdauernd und erfolgreich ist, befindet sie sich im zweiten Rhythmus. Und wenn gesagt wird, dass dieser Mensch den Kopf verloren hat und in die Irre gegangen ist, befindet er sich im dritten Rhythmus. Er gräbt entweder sein eigenes Grab oder das Grab seiner Angelegenheiten; Er ist sein eigener Feind. Alles, was er erreichen will, wie sehr er auch vorankommen oder Fortschritte machen will, geht in die Zerstörung, weil er diesen dritten Rhythmus genommen hat, den chaotischen und destruktiven Rhythmus. Daher liegt es an uns, uns entweder auf den ersten, den zweiten oder den dritten Rhythmus einzustimmen, und dementsprechend wird dies unser Lebenszustand.

Unsere Inayatiyya mit ihrem Namen ist dazu bestimmt, die Geschwindigkeit unseres Lebens zu verlangsamen, nicht nur zurück zu einem Rhythmus, der Fortschritt und wirtschaftliches Wachstum hervorbringt, sondern zu einem Rhythmus, der dazu neigt, eine neue Kultur hervorzubringen.
Unser Name ist nicht nur eine Aufgabe. Es ist definitiv nicht leicht, in der Welt, in der wir leben, langsamer zu werden, aber das Versprechen von Murshid wird uns die Kraft geben, eine neue Welt zu beginnen.
Dies ist eine Aufgabe und gleichzeitig ein Versprechen. Eine nächste Phase für die Menschheit kann ins Auge gefasst und verwirklicht werden. Es ist eine Botschaft des Vertrauens. Wir werden in der Lage sein, den Rhythmus der Zerstörung trotz der enormen Kräfte, die die globale Katastrophe bewerkstelligen, zu überwinden.
Haben planetarische Einflüsse also nichts mit unserem Leben zu tun? Ja schon, aber wie wirken sich planetarische Einflüsse auf uns aus? Wenn wir uns in einen bestimmten Rhythmus versetzt haben, haben diese Einflüsse keine Macht Erfolg oder Misserfolg hervorzurufen.
Inayatiyya ist wahrscheinlich eine Hebamme für ein neues Kapitel der Menschheit auf unserem schönen Planeten.

 

Körper, Herz und Seele

Gib unseren Körpern, Herzen und Seelen Nahrung.
(aus dem Gebet Saum)

Eine Spiritualität, die der Motor für diesen Neuanfang sein kann, braucht eine starke Orientierung am Leben auf der Erde. Wir können es uns nicht leisten, der Nostalgie zu folgen, den Körper zu sehr zu verlassen, wenn wir wirklich erfolgreich sein wollen. Körper, Herz und Seele müssen die gleiche Rolle spielen. Und in unseren Lehren tun sie es! Alle drei sind Ausdruck der göttlichen Natur. Durch die Entwicklung unserer Herzqualität lernen wir, sowohl die spirituellen Aspekte des Körpers zu sehen als auch die Sehnsucht der Seele zu erkennen, Körper zu werden.
Unser Pir lässt nie die Gelegenheit aus, vor dem Essen das Gebet Nayaz zu sprechen. Essen ist nicht nur eine Voraussetzung für Meditation. Essen ist ein spiritueller Akt, der unser Leben auf Erden sichert. Das Gegenteil ist also auch der Fall: Meditieren ist eine Voraussetzung für die Ernährung.
Ohne die richtige Nahrung für den Körper ist eine spirituelle Entwicklung schwer zu erreichen. Ohne spirituelles Wachstum kann das Herz nicht offen sein. Ohne ein offenes Herz können wir weder uns selbst noch all diesen 815 Millionen hungernden Menschen weltweit Nahrung geben (2).

 

Nachhaltigkeit

In der Verwendung des Begriffs „Nachhaltigkeit“, der heute ein Schlüsselwort in der ökologischen Bewegung ist, war Hazrat Inayat Khan ein Vorläufer. Wie beim Menschen das Herz Körper und Seele harmonisiert, so ist bei ökologischen Prozessen im Allgemeinen Nachhaltigkeit der Vermittler zwischen Schöpfung und Zerstörung, zwischen Materie und Geist.
Der Mensch, der aufgrund seiner Unwissenheit bestrebt ist, das Beste aus dem Leben herauszuholen, wird am Ende zum Verlierer. Um das Geheimnis des Lebens zu kennen, muss man das Gesetz der Schöpfung, das Gesetz des Lebensunterhalts (der Versorgung und Ernährung) und das Gesetz der Zerstörung verstehen. Wir müssen verstehen, dass die Zerstörung auf jedes geschaffene Ding wartet, und um es vor der Zerstörung zu retten, muss ein Geheimnis gelöst werden, und das ist das Geheimnis des Lebensunterhalts. In der hinduistischen Mythologie ist Vishnu der Erhalter, mit anderen Worten der König des Lebens.
Ich hoffe, dass unsere Inayatiyya eine starke Pionierin für echte Nachhaltigkeit wird. Die Lehren zeigen uns den Weg: Ihre Betonung des Gleichgewichts steht im Vordergrund. In der Dreifaltigkeit „Liebe, Harmonie und Schönheit“ ist der Aspekt der Harmonie am stärksten mit dem Herzen verbunden, das durch das Ausbalancieren die Welten zusammenhält.

 

Körper pflegen, Boden pflegen

Unsere Körper sind die Tempel Gottes und verdienen nur die besten, leckersten und schönsten Mahlzeiten.
Die Lieferung der Zutaten für diese Mahlzeiten ist hauptsächlich die Arbeit und die Verantwortung des Landwirts.
Leider wird in der modernen industriellen Landwirtschaft das Prinzip der Nachhaltigkeit kaum berücksichtigt.
Der Herr, Gott, nahm den Menschen und stellte ihn in den Garten Eden, um ihn zu bearbeiten und zu bewahren. Genesis 2:15
Nur die Hälfte der Aufgabe, die dem Menschen in Genesis vorgeschrieben ist, wird bisher verwirklicht. Wir bearbeiten das Land und steigern die Produktion auf unbekannte Höhen. Aber wir kümmern uns nicht um das Land. Wir haben unsere vorherbestimmte Verantwortung vergessen, das Land zu bewahren (erhalten). Indem wir ohne Sorgfalt produzieren, zerstören wir unsere Gärten, Felder und Wälder. (3)

Slow Food

Inayatiyya-Essen ist „mobiles“ Essen. Der Italiener Carlo Petrini hat genau für diesen Begriff das Wort Slowfood (2) geprägt (4). Die Slowfood-Bewegung stellt sich eine Welt vor, in der alle Menschen auf Lebensmittel zugreifen und diese genießen können, die gut für sie, gut für diejenigen, die sie anbauen, und gut für den Planeten sind.
1. Alle Menschen haben das Recht, in irgendeiner Form Zugang zu Ackerland zu haben. Der Hauptgrund für den Hunger in der Welt ist Ungerechtigkeit. In den Ziraat Papers heißt es: „Wem gehört die Farm? Es ist das Erbe unseres Vaters. “
Eigentum, ohne die Ernte zu teilen und Verantwortung für das Stück Erde zu übernehmen, das wir geerbt haben, kann nicht im Namen des Vaters der gesamten Menschheit sein.
2. Alle Menschen haben das Recht, Essen zu genießen. Solange 40% der gesamten Lebensmittelproduktion verschwendet werden, sind wir weit entfernt von wirklicher Freude.
3. Gutes Essen ist gut für die Gesundheit des Verbrauchers. Rückstände von Pestiziden stören unsere Gesundheit auf vielfältige Weise.
4. Gutes Essen ist gut für den Landwirt. Der Einsatz von Chemikalien in der konventionellen Landwirtschaft tötet jährlich Tausende von Arbeitern.
5. Gutes Essen ist gut für den Planeten. Der jüngste IPCC-Bericht hat gezeigt, dass unsere Lebensmittelsysteme schätzungsweise bis zu 29% der weltweiten anthropogenen Treibhausgasemissionen verursachen. Dies ist auf eine nicht nachhaltige Pflanzen- und Tierproduktion sowie auf die Entwaldung zurückzuführen. Schätzungen zufolge ist die Landwirtschaft weltweit für 80% der Entwaldung verantwortlich. Landwirtschaftlich missbrauchte Landschaften sind oft eine Quelle von Viren, die die Menschheit bedroht haben. Landwirtschaftliche Praktiken führen in großem Umfang zur Wüstenbildung. (5)

 

Vielfalt

Mit dem Bodenverlust ist der erschütternde Artenverlust verbunden. Die Landwirtschaft als moderne Technologie ist zu einem großen Teil für den Verlust der Vielfalt in den Pflanzen- und Tierreichen in beispielloser Geschwindigkeit auf der ganzen Welt verantwortlich.
„Allah hat denen unter euch versprochen, die glauben und gute Werke tun, dass Er sie mit Sicherheit zu Nachfolgern auf Erden machen wird.“ Quran 24:56
Wir haben das Versprechen vergessen, Gottes Nachfolger auf Erden zu werden. Wir leisten keine gute Arbeit für Pflanzen und Tiere. Durch die Herstellung von Lebensmitteln in Monokulturen unter Verwendung von Pestiziden und Kunstdüngern zerstören wir die Vielfalt. Und so zerstören wir unsere Zukunft.
Der Einsatz chemischer Pestizide, auch „Schädlingsbekämpfung“ oder „Pflanzenschutz“ genannt, bewirkt das Gegenteil von dem, was es kurzfristig zu bringen scheint. Es führt nicht zu einer nachhaltigen Kontrolle des Pflanzenlebens, sondern führt zur Zerstörung vieler Pflanzen- und Insektenarten. Es schwächt das Leben im Allgemeinen, weil die gegenseitige Abhängigkeit aller Lebewesen gestört wird.
... sehr oft ist es der Mangel an Geduld, der zur Ursache der Zerstörung wird. Eine ungeduldige Person versucht zu früh den Höhepunkt zu erreichen, der Zerstörung verursacht; und durch Geduld wird derjenige, der in der Lage ist, seine Aktivitäten im Leben zu kontrollieren, zum Erhalter des Lebens und wird das Beste aus dem Leben machen.

 

Reinheit

In Hazrat Inayat Khans Lehre führt die Reinigung des Körpers zur Reinigung des Atems, die Reinigung des Atems zur Reinigung des Geistes und die Reinigung des Geistes zur Reinigung des Herzens.
Es ist der Mensch selbst, der verstehen sollte, was gut für ihn ist und was nicht; Er sollte in der Lage sein, zwischen Gift und Nektar zu unterscheiden. Er sollte es wissen, messen, wiegen und beurteilen; und das kann er nur tun, indem er die Psychologie dessen versteht, was für ihn natürlich und was unnatürlich ist. Die unnatürliche Handlung, der unnatürliche Gedanke oder die unnatürliche Sprache ist die, die ihn vor, während oder nach ihrer Durchführung unbehaglich macht. Denn sein Gefühl des Unbehagens ist ein Beweis dafür, dass in diesem Fall nicht die Seele das Heft in der Hand hat.
Unsere spirituellen Lehrer erlauben uns, unserem Gefühl des Unbehagens zu vertrauen. Es zeigt uns, was wir wählen sollen, es hilft uns, Entscheidungen zu treffen.
Genetische Manipulation bewirkt in mir ein Unwohl-Sein. Ein Beispiel: Die Nachricht erreichte mich, dass die US-Umweltschutzbehörde EPA dem britischen Unternehmen Oxitec erlaubt hat, insgesamt 1,2 Milliarden gentechnisch veränderter Mücken in Florida und Texas zu Versuchszwecken in die freie Natur aus zu setzen. (6). Natürlich haben wir die Aufgabe, diese Nachrichten zu verifizieren, die Vor- und Nachteile und andere Gedanken zu hören, aber die kommerzielle Nutzung unserer Umwelt für diese Art von Experimenten lässt mich zittern.
Reinheit ist der Prozess, durch den sich der Lebensrhythmus manifestiert; der Rhythmus dieses innewohnenden Geistes, der im Laufe der Jahrtausende in Mineralien und Pflanzen, in Tieren und Menschen gewirkt hat. Denn sein Bestreben besteht darin, durch all diese Erfahrungen zu jener Verwirklichung zu gelangen, in der er sich rein befindet, rein in seiner Essenz und rein von allem, was seinen ursprünglichen Zustand beeinflussen könnte.
Murshid war ein Freund des berühmten Pflanzenzüchters Luther Burbank (7). Pflanzenzüchtung ist die Kunst, eine Pflanze in einen Zustand zu bringen, in dem sie ihren tatsächlichen Fähigkeiten maximal entspricht. Pflanzen möchten uns Menschen nützlich sein, indem sie optimale Eigenschaften zeigen. Aber die Kunst der Pflanzenzüchtung ist ein Beruf, bei dem ein Höchstmaß an Geduld erforderlich ist. Die genetische Manipulation von Pflanzen passt nicht in dieses Bild. Es entfremdet Lebewesen von ihrem ursprünglichen Zustand.

 

Ein grenzenloser Spielraum

Eine freundliche Haltung, ausgedrückt in mitfühlendem Denken, Sprechen und Handeln, ist das Wichtigste in der Kunst der Persönlichkeit. Es gibt unbegrenzte Möglichkeiten, diese Haltung zu zeigen, und so sehr sich die Persönlichkeit in diese Richtung entwickelt hat, es ist nie zu viel. Spontanität und die Tendenz zu geben, das zu geben, was einem am Herzen liegt, dies zeigt die freundliche Haltung. Das Leben in der Welt hat seine unzähligen Verpflichtungen gegenüber Freunden und Feinden, gegenüber Bekannten und Fremden. Man kann niemals zu viel tun, um seine Verpflichtungen im Leben gewissenhaft zu erfüllen und alles in seiner Macht Stehende zu tun, um sie zu erfüllen. Mehr zu tun, als man verdient, liegt vielleicht außerhalb der Macht eines jeden Menschen, aber wenn man das tut, was man tun sollte, erreicht man seinen Lebenszweck.

Anmerkungen
(1) https://de.wikipedia.org/wiki/Rabb
(2) https://www.worldhunger.org/world-hunger-and-poverty-facts-and-statistics/
(3) Die klassische Studie über Bodenmissbrauch im Laufe der Jahrhunderte wurde von Edward Hyams durchgeführt: Boden und Zivilisation. London: Themse und Hudson, 1952
(4) Stefano Mancuso, Carlo Petrini, die Zerstörung des guten Geschmacks / Biodiversi
https://www.slowfood.com
(5) https://www.ifoam.bio/en/news/2016/10/24/committee-world-food-security
https://www.ipcc.ch/site/assets/uploads/2019/08/4
(6) http://www.genewatch.org/uploads/f03c6d66a9b354535738483c1c3d49e4
(7) Burbank, Luther, "Lebensernte"

In Mai 2020
Firos Holterman ten Hove
Eisenbolz 7
D - 87480 Weitnau
Fon +49 (0) 8375 97 48 56
firos.holterman@unitednature.eu
www.unitednature.eu