Die Erfüllung des menschlichen Seins und die einzige Lösung für die gegenwärtige Krise auf unserem Planeten, besteht darin gegenüber der Wahrheit unserer göttlichen Natur zu erwachen und darin zu leben.

Pir Zia

Das uns von Gott anvertraute Gut ist unsere Verantwortlichkeit

– nicht nur gegenüber unserer Umgebung und den Menschen, mit denen wir zusammenkommen, gegenüber unserer Arbeit oder unseren Interessen im Leben, sondern auch gegenüber der ganzen Schöpfung. Wir sind für den Beitrag verantwortlich, den wir der Schöpfung leisten: Er soll erfreulich sein, er soll bessere und harmonischere Zustände in unserer Sphäre, in der Welt, auf Erden herbeiführen helfen.

Was ist Zira'at?

Zira’at stellt ein Gefäß dar für persönliche Entfaltung und universelles Erwachen; es dient der Harmonisierung von Himmel und Erde, indem es uns in Einklang mit unserem natürlichen Selbst bringt und unsere Verbundenheit mit der Gesamtheit allen Lebens finden lässt. Das Wort Zira’at bedeutet Landwirtschaft, und die Zira’at-Praxis verhilft uns dazu, unser eigenes Wesen schöpferisch und zum Segen des Ganzen zu entfalten. Zira’at bedient sich der Symbolik und Sprache der Landwirtschaft, um uns die Stufen und Prozesse der Entfaltung unseres tiefinnersten, essentiellen Selbst zu offenbaren.

Dazu gehört das Umpflügen des Bodens, damit sind ein tiefgehender Reinigungsprozess und das Bewusstwerden der mentalen Konditionierungen gemeint; das Säen, bei dem wir unsere einzigartigen göttlichen Potentiale verwirklichen, ins Leben bringen; und das freudvolle Einbringen der Ernte, das Stadium der Reife, die Erfüllung des Lebens im Dienst gegenüber allen Wesen.
Die Frucht dieser Arbeit auf der individuellen Ebene ist die spirituell reife Persönlichkeit, die in sich ein Gefühl von Ganzheitlichkeit entwickelt hat, das in allen Bereichen und Dimensionen des Lebens wurzelt und integriert ist. Diese Erfüllung beruht in einem grundsätzlichen Ja, einer uneingeschränkten, stets in der Gegenwart verankerten Umarmung allen Lebens, die dann entsteht, wenn wir zu innerem Frieden finden und den Sinn des Lebens entdecken. Und wenn wir lernen, wie wir aus allen Situationen des Lebens Wissen und Weisheit schöpfen können.

Die Zira’at-Praxis läßt uns Jasagen zur kontinuierlichen inneren Führung, die das Leben selbst bietet. Sie bringt uns zunehmend dazu, die Fülle der Verbundenheit mit allem Leben zu entdecken und uns mitfühlend, intelligent und kreativ gegenüber jedem Aspekt unserer Existenz zu zeigen. So entdecken wir, dass das Universum seine Entfaltung in jedem von uns voran bringt, und dass die Entwicklung unserer eigenen Talente und Potentiale eng mit der Vervollkommnung der ganzen Schöpfung verknüpft ist – eine Entwicklung in Richtung Liebe, Harmonie und Schönheit.

In Zira’at Seminaren und Retreats geht es um die Verbindung von innerer Arbeit

Also spiritueller Realisierung, und äußerer Arbeit im Dienst und in Verantwortung und Ehrfurcht gegenüber allen lebenden Wesen. Wir praktizieren gemeinsam eine heilige Zeremonie, die alles Leben ehrt und wie ein Samediese neue Bewusstseinshaltung ins Leben bringt.

Was ist uns wichtig?
Einige Grundgedanken zum Zira‘at

01. Die Erfüllung des menschlichen Seins und die einzige Lösung für die gegenwärtige
Krise auf unserem Planeten liegt für uns darin, zu unserer wahren göttlichen Natur zu
erwachen und darin zu leben.

02. Aus der Arbeit an der Verwirklichung unseres wahren Selbst entstehen tiefe Weisheit,
Einsicht und Heilkräfte, die auch der Wiederherstellung und dem achtsamen Umgang
mit unserem heiligen Planeten dienen können.

03. Niemand sät ohne die Intention zu ernten. Man könnte dies als grundlegend ansehen.
Wir säen und wir ernten, wir handeln und etwas entsteht daraus.

04. Das lebendige Herz ist das ultime Gefäß für alle Transformation. Aus den Erfahrungen
unseres Lebens destilliert und extrahiert es Unterscheidungsvermögen, Weisheit, Mitgefühl
und letztendlich Wahrheit.

05. »Jedes Atom, jedes Objekt, jeder Zustand und jedes lebendige Wesen hat eine
Zeit des Erwachens.« Hazrat Inayat Khan

06. »Der Zweck der gesamten Schöpfung liegt in dem Wissen, das Gott gewinnt,
indem die göttliche Vollkommenheit in der menschlichen Begrenztheit entdeckt wird.«
Hazrat Inayat Khan

07. »Wenn der physische Körper teil hat am heiligen Mysterium eines beseelten
und von Gott erfüllten Kosmos, wird es wieder Hoffnung geben für die Zukunft unseres
grünen Planeten, und was noch wichtiger ist, wahre Präsenz im Augenblick.«
Pir Zia Inayat Khan

08. »Mein tiefer Seufzer steigt empor als Schrei der Erde, und eine Antwort kommt
von Innen als Botschaft.« Hazrat Inayat Khan

09. »Mögen wir unter denen sein, welche die Erneuerung aller Dinge und die Verwandlung
der Welt bewirken.« Zendavesta Zaratustra

10. »Luft, Erde, Wasser und Feuer sind die Helfer Gottes. Uns mögen sie leblos
erscheinen, für Gott sind sie lebendig.« Rumi

11. »Es gibt Pflüger auf dem Feld, und es gibt die Schnitter der Ernte. Alle sind sie
verschieden, und der eine kann nicht die Arbeit des anderen tun; aber sie alle führen
Seinen/Ihren Plan aus, und alle sind sie für einander notwendig.«
Hazrat Inayat Khan

12. »Die Natur in ihren verschiedenen Aspekten ist die Materialisierung des Lichtes,
das Göttlicher Geist genannt wird.« Hazrat Inayat Khan

13. »Es ist für den Geist notwendig, durch eine Evolution auf Erden zu gehen, um
seine Vervollkommnung zu erreichen. Durch die Materie erreicht die Seele ihre höchste
Verwirklichung.« Hazrat Inayat Khan

14. »Fruchtbringend sein hat drei Aspekte: Der erste ist, wenn man aus seinem
eigenem Leben Nutzen zieht; der nächste Aspekt ist, wenn man aus dem äußeren Leben
nutzen ziehen kann, und der dritte Aspekt besteht darin, dass man sich selbst und
anderen eine Wohltat ist, und dass das äußere Leben uns bereichert. In diesem
Moment ist das gesamte Leben fruchtbringend.« Hazrat Inayat Khan

Literatur

Zira’at – eine Brücke zwischen den Welten. Hrsg. Anita Musawira Brüning. Suresnes ca. 1997. Erweiterte Auflage 2003. Bezugsquelle: sekretariat@inayatiorden.de

Hazrat Inayat Khan: Naturmeditationen. Einleitung von Pir Vilayat Inayat Khan. Illustrationen: Glas- und Seidenmalereien von Barbara Balke, Übersetzung Beatrice Balke. Heilbronn 2000. Bezugsquelle: sekretariat@inayatiorden.de

Felicia Sharifa Norton and Muinuddin Charles Smith: An emerald earth.
Cultivating a natural spirituality and serving creative beauty in our world.
New York 2008. ISBN 978-0-6152-3546-2

Zira’at-Archiv-CD: Einführende Texte 1999 bis heute - die CD wird fortlaufend aktualisiert. Hrsg. Aeostra Balke. Bezugsquelle: sekretariat@inayatiorden.de

Europäische Sufi-News. Sommer 2013. Zira’at.
Bezugsquelle: sekretariat@inayatiorden.de

Weitere Information

Um sich mit den Inhalten vom Zira’at vertraut zu machen, bieten wir Zeremonien, Klassen, Lehrbriefe, Seminare, Retreats und geführte Erkundungen in der Natur an.

Kontakt

Wali Buzurg Schüring
Telefon 02592-976 014
Ziraat@inayatiorden.de